Räumliche Transformation

Ausgabe 205 / 1-2020

Wir schreiben das Jahr 2020 und es gibt weitere „Räumliche Transformation“ in der Planerwelt, von denen wir Ihnen in der neuen RaumPlanung gerne berichten möchten. Aber was heißt Räumliche Transformation? Es könnte ein Wechsel, ein Wandel, ein Prozess, eine Veränderung oder sogar etwas Neues für einen Raum bedeuten. Immer mehr Städte und Regionen beschäftigen sich mit ihren noch vorhandenen oder auch zukünftigen Flächenpotentialen aber auch den bestehenden Flächenressourcen. Die Begriffe Klimawandel und Digitalisierung sind nicht mehr wegzudenken. Die Stadtplanung befindet sich erneut in einem tieferen Prozess der Veränderungen und Anpassungen. Immer mehr Grün wird als Lebensqualität in den Städten verlangt. Bei der Gestaltung der freien Räume sind deutlich mehr Akteure beteiligt und die Frage, wie sehr sich eine Transformation hier räumlich auch umsetzten lassen kann, wird von allen diskutiert. Die Prozesse sind aktuell besonders in neuen Stadtquartieren zu beobachten, aber auch vorhandene Quartiere entwickeln Raum und Platz für neue Nutzungen. Die Veränderungen sind sichtbar und prägen die Ecken und Nischen der Städte. Es entstehen neue Handlungsmöglichkeiten, Konzepte sowie Maßnahmen, die es also zu untersuchen gilt.

Die Vorschau zur Ausgabe:

RP_205_Vorschau
Der Ladevorgang kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Bitte haben Sie Geduld.

weitere Ausgaben der Fachzeitschrift RaumPlanung:

Bewegung und Natur in der Stadt
Ausgabe 208 / 5-2020
Strukturwandel und Strukturpolitik
Ausgabe 207 / 4-2020
Die Zukunft des Wohnens
Ausgabe 206 / 2/3-2020
Räumliche Transformation
Ausgabe 205 / 1-2020
Neue Suburbanität
Ausgabe 204 / 6-2019
alle Ausgaben anzeigen
Feedback geben