Bewegung und Natur in der Stadt

Ausgabe 208 / 5-2020

Sommer 2020: Die Stadt Wien stellt einen „Pop-up-Pool“ auf eine Straßenkreuzung und definiert 22 „coole Straßen“ mit Liegestühlen und Nebelduschen – „Stadtraum neu denken“ nennt das Isabelle Uhl, die stellvertretende Bezirksvorsteherin im 7. Wiener Bezirk und katapultiert dieses Thema auf die Titelseiten seriöser Medienportale. „Saure-Gurken-Zeit“? „Sommerloch“? – weit gefehlt: das Thema ist Trend! Bereits 2018 lebten in Deutschland 77% der Menschen in den Städten und nur 15% in Dörfern mit weniger als 5.000 Einwohnern – viele Menschen auf wenig Platz! Dazu die Verstetigung heißer Sommer, die das Leben in Räumen mit hoher Verdichtung schwierig macht (von der RaumPlanung thematisch u.a. im Heft 199 zu Hitzestress und Hitzeresilienz bearbeitet). Probleme mit Luftverschmutzung durch den hohen Grad verbrennungsmotorgetriebener Fahrzeuge, ein ÖPNV, der die Verkehrsprobleme nicht lösen kann und jetzt auch noch Covid-19. Der Stadtraum als Lebens(-werter) Raum ist zu Recht unter Druck. „Frische“ Ideen sind gefragt.

Die Vorschau zur Ausgabe:

5-2020-Vorschau
Der Ladevorgang kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Bitte haben Sie Geduld.

weitere Ausgaben der Fachzeitschrift RaumPlanung:

Segregation und Disparitäten in Stadt und Region
Ausgabe 213 / 5-2021
Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse
Ausgabe 212 / 3/4-2021
Geodaten
Ausgabe 211 / 2-2021
Ausbildung Raumplanung
Ausgabe 210 / 1-2021
Urbane Produktion
Ausgabe 209 / 6-2020
alle Ausgaben anzeigen
Feedback geben